12/30/2015

Der erhängte Podenco

Der Titel könnte auch sein: Grausamkeit hört nicht auf.
Wir haben aus Cadiz auch diesen Podenco zu Scooby geholt. Er war gerade gefunden worden, den Strick noch um seinen Hals. Es ist ein Wunder, dass er überlebt hat mit dieser tiefen Wunde, aber er lebt. Er wurde von unseren Tierärzten versorgt und lebt bereits in Fermins Rudel mit einer dicken Bandage um seinen Hals. Wir haben ihn Noel getauft. Und wir haben ihm ein Zuhause versprochen, in dem er für immer geliebt und beschützt wird. Bekommt er das bei Dir?
  





12/29/2015

Wir fuhren nach Cadiz

Dort sollten wir etwa 50 Hunde abholen, was wir auch taten - wie immer, wenn es uns irgendwie möglich ist. Wir setzten uns also ins Auto und fuhren die 700 km nach Cadiz und dann wieder 700 km zurück zu Scooby.
Sie sind jetzt alle wohlbehalten im Refugio angekommen und werden demnächst auf unseren Adoptionsseiten vorgestellt werden.
Also, verliebt Euch bitte und adoptiert!
VIDEO:
 https://www.youtube.com/watch?v=dfOjalED2M0&feature=youtu.be





12/28/2015

Kenia lernt mit ihrer Blindheit zu leben

Vor ungefähr drei Wochen erhielten wir einen von diesen Anrufen, die hier bei uns im Tierheim oft eingehen: Wir sollten ein ausgesetztes Tier abholen, das in einem Dorf in der Nähe von Salamanca gefunden worden war.
Zunächst sah alles ganz normal aus, wenn man das Zurücklassen von Tieren überhaupt als normal bezeichnen kann. Als wir ankamen, fanden wir ein kleines fragiles Wesen vor, dass an einem Pfeiler befestigt war und sich kaum bewegte. Jemand aus der Nachbarschaft, der uns schon erwartete, sagte uns, dass die Person, die den Hund gefunden hatte und für den Telefonanruf bei uns verantwortlich war, sich am Abend vorher entschieden hatte, das Tier an einem Pfeiler festzumachen. Schwer nachzuvollziehen, was in dem Kopf eines Menschen vor sich geht, der meint, einen Welpen an einem kalten feuchten Dezembertag allein da draußen zurückzulassen.
Wir wissen nicht, wie die Kleine die Nacht überlebt hat, aber um so mehr freuen wir uns, dass sie es geschafft hat. Wir waren noch mehr überrascht, als wir feststellten, dass die Kleine komplett blind ist. Sie hatte große Angst, konnte sich kaum bewegen und wimmerte leise. In ihr Gesicht stand das blanke Entsetzen geschrieben. Die Menschen erstaunen uns immer wieder. Wir brachten den kleinen Hund auf schnellstem Wege auf unsere Krankenstation, damit sie sich so schnell wie möglich erholen, sich aufwärmen, essen und trinken konnte. Innerhalb von ein paar Tagen ging es ihr deutlich besser. Nach einigen Tests hielt sie noch eine weitere Überraschung für uns bereit: Kenia ist auch taub. Obwohl das Leben ihr übel mitgespielt hat, ist sie ein fröhlicher verspielter Welpe, sehr gut verträglich mit allen und einfach unglaublich süß. Sie verdient ein besseres Leben. Helft ihr uns, ihre Geschichte zu verbreiten?










12/27/2015

Warum ist Paca immer noch bei uns?



Vielleicht haben wir selbst ein bisschen Schuld daran. Da wir wissen, dass es ihr gut geht, haben wir ihrer Situation nicht genug Beachtung geschenkt, was aber nicht heißt, dass wir sie vergessen haben.
Habt Ihr ihre Geschichte schon gelesen?


Seit ihrem Unfall lebt sie bei einer Pflegefamilie, aber das ist nur ein vorübergehendes Zuhause  - was sie aber wirklich braucht, ist ein endgültiges.
Sie ist artig und folgsam und kommt mit allen möglichen Arten von Lebensgefährten klar: mit Kindern natürlich, anderen Hunden, Katzen und sogar mit Frettchen!
Das Video, das wir von ihr gemacht haben, ist ein bisschen untypisch, aber es soll Euch zeigen, wie sie sich an einem normalen Tag verhält.
Sie braucht ein richtiges Zuhause, auch wenn sie es selbst nicht weiß. Wenn sie zurück ins Refugio müsste, wäre das schrecklich für sie.
Das Video ist wirklich etwas Besonders, lasst es Euch nicht entgegen:




12/22/2015

Arme Dolores


Heute morgen hat Scooby drei Galgas aus der Perrera von Valladolid gerettet. Das ist eine Perrera mit hoher Tötungsrate und die Hunde haben dort keine Chance auf medizinische Versorgung, wenn sie welche benötigen. Dieses schwarzweiße Mädchen wurde ausgesetzt und von einem Auto angefahren und sie ist in einem sehr schlechten Zustand. Sie hat wahnsinnige Schmerzen durch ein mehrfach gebrochenes Bein. Als wir sie ins Auto trugen, kamen die nackten Knochen zum Vorschein. Sie hat zudem über den ganzen Körper verteilt Wunden und eine Tasche mit Flüssigkeit direkt unter ihrem Kinn. Sie kam gestern abend in die Perrera und wurde auf den nackten Boden gelegt, nicht mal eine Decke bekam sie, und natürlich keinerlei Schmerzmedikamente. Als wir zur Residencia zurückkamen, lag sie so wie auf dem Bild im Auto, vermutlich ist sie vor Schmerzen ohnmächtig geworden. Ich glaube nicht, dass wir ihr Bein retten können, aber wir werden sehen, was die Spezialisten sagen. Zurzeit ist sie mit Schmerzmedikamenten und Antibiotika eingestellt und liegt auf einem weichen Bett. Wenn sie kein Galgo wäre, hätten sie sie gleich bei ihrer Ankunft in der Perrera getötet, aber sie wussten, auf Scooby ist Verlass. Und wir wissen, wie können auf Eure Hilfe zählen für dieses süße Mädchen, dass wir Dolores getauft haben.










 

12/21/2015

Odin

Odin ist ein fünf Monate alter Galgowelpe, den wir in Andalusien mit einem solchen Vorderbein gerettet haben. Ich weiß, dass ich beständig um Unterstützung bitte, aber wir werden wieder einmal eine OP benötigen und wir werden wieder mit Margot darüber sprechen. Diese Geschichte wiederholt sich in letzter Zeit viel zu oft, aber wir können nur helfen, wenn Ihr uns helft. Wir brauchen Geld; wir bitten nicht zu Werbezwecken oder Ähnlichem darum; wir brauchen es, um Leben zu retten. In den meisten Fällen müssen wir ihnen helfen weil es sonst keiner tut; im Durchschnitt retten wir vier bis fünf Tiere am Tag und normalerweise sind sie alle in größter Not. Wir versuchen mit ständig knappen Mitteln unser Bestes zu geben. Wir bitten um Geld, um die Futterrechnungen, die Tierarztrechnungen, die Arbeiterlöhne, den Strom und all diese Dinge bezahlen zu können. Wenn wir je um Geld gebeten haben, um ein Refugio bauen zu können, haben wir es gesagt – übrigens planen wir gerade ein neues. Daher sind wir eine vertrauenswürdige Organisation, arm aber vertrauenswürdig. Bitte helft uns ihnen zu helfen. In diesem Fall bitten wir für Odin, aber wir haben so viele Fälle, dass es schwierig ist, Euch über jeden von ihnen auf dem Laufenden zu halten. Ihr wisst, dass wir alles, was in unserer Macht steht, für ihn tun werden. Wir können nicht damit warten ihn zu operieren, bis wir das Geld haben, aber bitte vergesst nicht, dass wir die offenen Rechnungen hinterher auch begleichen müssen.
Küsse, Abschlecker und Umarmungen von uns allen,
Fermín

So könnt ihr helfen:
Dem Teaming beitreten: : https://www.teaming.net/scoobymedina?lang=en_UK     

12/20/2015

Scoobys schwarze Schönheiten

Wie jedes andere Tierheim hat auch Scooby ziemlich viele schwarze Katzen. Und wir verstehen nach wie vor nicht, warum. Das einzige Pech, das man mit einer schwarzen Katze wirklich verbinden kann, ist die Tatsache, dass keiner sie will. Ich meine, jede Katze ist schön und eine spezielle Persönlichkeit- von supergechillt bis zu verrückt, wild und lustig. Wir haben die typische Schoßkatze und die typische scheue Katze. Aber nur, weil sie schwarz sind, sind diese Katzen weniger spaßig? Oder nicht niedlich genug? Nicht schön? Also, ich weiß ja nicht...
Hier ein paar Bilder, die Euch zeigen, wie schön schwarze Katzen sind!
Wenn ihr schwarze Katzen genauso liebt wie wir, überlegt mal, ob ihr nicht eine schwarze Katze von Scooby adoptieren wollt.








12/19/2015

Eine nette Initiative: Kupfer-Münzgeld



Hier möchte ich mich bei all den liebenswürdigen Mitgliedern der SBSO Baken Schule bedanken - das ist eine Schule für geistig behinderte Kinder. Durch unsere Freundin Ann Smet haben sie von dem Problem der Galgos erfahren und deshalb beschlossen etwas zu tun: sie starteten eine Sammlung von Kupfer-Münzgeld. Seit zwei Wochen sammeln sie die kupfernen Eurocents innerhalb ihrer Familien und von ihren Verwandten, um sie uns zu spenden, damit wir Futter für unsere Tiere kaufen können. Ist das nett oder ist das einfach nur wundervoll? Wir danken Euch aus tiefstem Herzen. Ihr macht wirklich etwas ganz Besonders. Nebenbei bemerkt: Möchtet Ihr anderen Euch nicht vielleicht dieser Initiative anschließen und Eure Kupfermünzen sammeln, um damit unseren Tieren zu helfen? Sie wären Euch dafür sehr dankbar.
Küsse, Abschlecker und Umarmungen von uns allen. Fermín